07.06.2019 in Ortsverein

SPD Ortsverein Bisingen sagt Danke !

 

Wahlanalyse bei den Bisinger Sozialdemokraten - Der SPD Ortsverein traf sich am vergangenen Donnerstag im Gasthaus Grüner Baum in Zimmern zur ersten Mitgliederversammlung nach der Kommunalwahl. Eingeladen wurden dazu auch die Kommunalwahlkandidaten, was Manuel Schmoll der SPD Vorsitzende aus Haigerloch zum Anlass nahm für die Kreistagskandidaten kein eigenes Treffen zu veranstalten, sondern sich den Bisinger anzuschließen, da man auf Kreistagsebene ja ein gemeinsamer Wahlkreis ist. Die Vorsitzende Gisela Birr bedankte sich im Namen des Ortsvereins als erstes bei allen Kandidatinnen und Kandidaten sowohl für den Gemeinderat als auch für den Kreistag, für die Bereitschaft zu kandidieren. Dafür zollte sie großen Respekt an alle. Ihr Dank galt auch allen Wählerinnen und Wähler, die diesen Kandidaten ihr Vertrauen und damit ihre Stimmen geschenkt haben, genauso wie allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, davon waren einige anwesend und bestätigten  einhellig, dass es kein einfaches Auszählen war und die Nacht lang wurde.

 

15.05.2019 in Ortsverein

Gemeinsam mehr bewegen für Bisingen... unsere liebenswerte Gemeinde

 

Uns Sozialdemokraten liegt Parteipolitik auf kommunaler Ebene fern. Wir versprechen eine konstruktive, sachbezogene und bürgernahe Kommunalpolitik zum Wohle der Gemeinde Bisingen in Zusammenarbeit mit allen Fraktionen des Gemeinderats und der Verwaltung.

Das Maute-Areal ist endlich im Besitz der Gemeinde Bisingen und kann in den nächsten Jahren geplant und entwickelt werden. Dies wird auch das Gesicht Bisingens verändern. Damit dieses Projekt auch ein Erfolg wird, wollen wir die Bisinger Bürgerinnen und Bürger mit einbinden. Wir wollen aktiv daran mitgestalten. Dabei darf jedoch die Sanierung weiterer Teile des Ortskernes nicht außer Acht gelassen werden!

Kindergärten sind eine wichtige Infrastruktur für unsere Gemeinde. Es gibt einen Rechtsanspruch auf einen KITA-Platz. Der Ausbau dieser Infrastruktur muss mit der Entstehung neuer Baugebiete Schritt halten. Dafür wollen wir das Angebot der Gemeinde verantwortungsbewusst und zielgerichtet mitgestalten. Zudem begrüßen wir die Initiative der Landes-SPD für einen gebührenfreien KITA-Platz in den Regelkindergärten, was eine Entlastung für Familien bedeutet.

Ein sehr großer Teil der Schulhaussanierung ist abgeschlossen, aber es gibt immer noch Herausforderungen für die nächsten Jahre. Dazu gehört für uns Sozialdemokraten auch das Schulsportstadion, das ebenfalls ein Teil des Schulwesens ist. Nicht zu vernachlässigen ist aber auch die Unterstützung von Jugendarbeit und Jugendhilfe, die zu unserem Engagement zählt.

Der Wohnungsmangel macht sich auch im ländlichen Raum bemerkbar. Wir wollen vor allem bezahlbaren Wohnraum für Familien in den Vordergrund stellen. Grundstückspreise der Gemeinde müssen finanzierbar sein, auch für Familien. Bauen darf nicht nur eine Angelegenheit von Investoren werden.

Nachhaltigkeit für Umwelt und Geldbeutel darf kein Widerspruch sein. Gemeinsame Entscheidungen für regenerative und ressourcensparende Energien stärken eine Gemeinde.

Handwerk und Industrie ist von großer Bedeutung für unsere Gemeinde und sind auch eine der Grundlagen unserer kommunalen Finanzen. Die weitere Entwicklung des Industriegebietes Nord wollen wir durch die Osterweiterung unterstützen. Dadurch bieten wir einheimischen Betrieben Erweiterungsmöglichkeiten oder die Ansiedlung neuer Arbeitgeber.

Aktuell werden die neuen 5G Mobilfunkfrequenzen versteigert. Mit 5G wird es deutlich mehr Standorte geben als bisher. Hier würden wir es begrüßen, wenn die Bestimmung der Standorte über die Verwaltung gesteuert werden kann. Wir haben mit unserem Mobilfunkausschuss vor einigen Jahren gute Erfahrungen damit gemacht. Besonders die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten in unseren Vereinen machen unsere Gemeinde liebensund lebenswert.

Der Verein »Bürger helfen Bürger« hat sich bewährt und ist ein Erfolgsprojekt! Zusammen mit der Altenpflege Haus im Park, der Tagespflege und dem Förderverein Altenhilfe ist es ein sinnvolles Angebot und trägt nachhaltig zur Unterstützung unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger bei. Wir wollen dies weiterhin unterstützen und da, wo nötig und möglich, auch fördern.

 

14.05.2019 in Ortsverein

Die SPD war für uns immer Heimat

 

Das Ehepaar Freischlader wurde mit der höchsten Ehrung für das Ehrenamt bei der SPD ausgezeichnet

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Bisingen wurden Manfred und Helga Freischlader für ihr langjähriges Engagement mit der Willy-Brandt- Medaille geehrt. Diese hohe Auszeichnung für verdiente Sozialdemokraten wird nur selten vergeben . Es werden damit besonders engagierte Mitglieder der SPD geehrt, deren Engagement über das übliche Maß hinausgeht. Deshalb war die Freude beim Bisinger Ortsverein sehr groß, als ihrem Antrag auf diese Auszeichnung für das Ehepaar Freischlader zugestimmt wurde und viele ihrer Weggenossen waren bei dieser Ehrung anwesend.

 

13.05.2019 in Ortsverein

SPD OV Bisingen blickt auf Vereinsjahr zurück und hat die Kommunalwahl im Blick

 

Mit einigen neuen und auch neu bestätigten Vorstandsmitglieder startet der SPD Ortsverein Bisingen ins neue Vereinsjahr. Zunächst aber blickte die Vorsitzende Gisela Birr bei der Hauptversammlung im Grünen Baum in Zimmern auf das vergangene Jahr zurück. Der Bisinger Ortsverein konnte zu Beginn des Jahres wieder ein neues Mitglied begrüßen. Natürlich wurden auch die Höhepunkte wie der Besuch der Vizepräsidentin Evelyne Gebhardt im letzten September und vor allem der politische Aschermittwoch mit Martin Schulz im März dieses Jahres in der Hohenzollernhalle hervorgehoben. Aber auch die Veranstaltung zum Ideensammeln für‘s Mauteareal , die schon im Juni letzten Jahres großes Interesse in der Bevölkerung zeigte oder im Oktober , wo schon die Kommunalwahl in den Blick genommen wurde, der Ortsverein hatte ein vielfältiges Programm über das ganze Jahr und bot politisch Intessierten jede Menge Informationen.

 

29.03.2019 in Ortsverein

Wir starten mit einer vollen Liste in die Kommunalwahlen

 

18 Gemeinderäte werden am 26. Mai gewählt und 18 Kandidatinnen und Kandidaten sind auf der Bisinger SPD Liste. Insgesamt ist dies eine starke Liste und ein hervorragendes Angebot für Bisingen, freut sich die OV Vorsitzende Gisela Birr bei der Nominierung am 21. März im Gasthaus Grüner Baum in Zimmern. Auch mit dem Frauenanteil, 7 Frauen stehen auf der Liste, zeigte sie sich zufrieden. Alle Kandidierenden zeichnen sich durch ihr Wissen und ihren Erfahrungen in verschiedensten Lebensbereichen aus und sind ausnahmslos eine Bereicherung für die Liste der SPD.

 

14.11.2018 in Ortsverein

SPD in Bisingen diskutiert über Soziale Sicherheit

 

„Evangelische Pfarrer in der  SPD ist keine Seltenheit „  so  Klaus Fütterer gleich  zu Beginn seiner Ausführungen vor über 30  Besuchern beim SPD OV Bisingen im Gasthaus Grüner Baum in Zimmern am vergangenen Donnerstag.   Er selbst ist evang. Pfarrer und war lange Jahre Studienleiter an der evang. Akademie in Bad Boll.   Klaus Fütterer ist aber auch Sozialdemokrat und  wollte selber Dinge in Bewegung bringen, deshalb gründete mit einigen Gleichgesinnten, mit und ohne Parteibuch, die Projektgruppe - Soziale Gerechtigkeit.  Zwei Probleme sind vordringlich. Bezahlbarer Wohnraum und bessere Absicherung bei Arbeitslosigkeit. Für beide Themen hat die Projektgruppe Lösungsvorschläge erarbeitet, die an die Parteiführung weitergeleitet wurden. „Der Markt wird das Wohnungsproblem nicht lösen“, so der Referent.  Stattdessen müssen - wie nach dem Krieg - die gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften wieder aktiviert werden und zwar auf kommunaler  Ebene.  Daneben müsse der Erwerb von Wohneigentum für normale Bürger ermöglicht werden, z.B durch kommunale Grundstückspreis-Gestaltung und Bürgschaften für das Eigenkapital. „Wohneigentum oder eine unkündbare Mietwohnung sind ein Stück soziale Sicherheit vor allem auch im Alter“.  Genau diese Soziale Sicherheit ist wichtig, die Angst vor Altersarmut ist da, das Gefühl fehlender Wertschätzung festigt sich. Es gibt keine Identifikation mehr mit dem Staat, der Staat hat uns vergessen, beschrieb Fütterer die Gefühlslage vieler Menschen.    

Angesichts des globalisierten Arbeitsmarktes und der Digitalisierung machten sich manche Zukunftssorgen wegen der Sicherheit ihres Arbeitsplatzes. Hartz IV sei keine Lösung bei Arbeitslosigkeit, das habe die SPD erkannt. Die Arbeitslosenversicherung müsse wieder ihrem Namen gerecht werden und eine am bisherigen Verdienst orientierte dauerhafte Sicherheit bieten.

Wichtig sei es der SPD aber auch, die  Auswüchse der Finanzwirtschaft zu beschneiden. Hier sei dringend  die Finanztransaktionssteuer auf den Weg zu bringen. Die Vorsitzende Gisela Birr beendete die lebhafte Diskussion mit der Einladung bei der politischen Willensbildung an der Basis mitzuwirken.  

 

10.08.2018 in Ortsverein

60 Jahre SPD OV Bisingen

 
Vorsitzende Gisela Birr mit Bürgermeister Roman Waizenegger

Am Samstag, den 30.6.2018, feierte der SPD Ortsverein Bisingen sein 60-jähriges Bestehen. Eingeladen und gefeiert wurde in der Hohenzollernhalle, der guten Stube der Gemeinde Bisingen. 

 

06.07.2018 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung 03.05.2018

 
Vorsitzende Gisela Birr mit MdB Rosemann

Der Ortsverein Bisingen hatte am 3.5.2018 zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen. Die Ortsvereinsvorsitzende Gisela Birr konnte zahlreiche Mitglieder und Freunde des SPD Ortsvereins hierzu begrüßen.

 

23.02.2018 in Ortsverein

Vinzenz Klotzbücher tritt Ortsverein bei

 

Der Wessinger Vinzenz Klotzbücher ist eines der über 24.000 neuen SPD-Mitglieder, die seit Jahresbeginn in die Partei eingetreten sind. Er wird mit Ja für den Koalitionsvertrag stimmen. Noch bis 2. März haben die SPD-Mitglieder Zeit über den Koalitionsvertrag abzustimmen, den die Genossen mit der CDU und CSU in Berlin ausgehandelt haben. Am 4. März soll das Ergebnis des Mitgliederentscheids feststehen.

 

23.02.2018 in Ortsverein

Ortsverein erkundet die Hauptstadt Berlin

 

Der Ortsverein Bisingen hatte zu seinem 60. Geburtstag die Gelegenheit, über den Bundestagsabgeordneten Martin Rosemann eine politische Bildungsreise nach Berlin zu unternehmen. In der Hauptsatdt erkundeten die Genossen das Reichstagsgebäude, das Kanzleramt und das Arbeitsministerium.